In diesem Artikel der Artikelserie ‘Webseite erstellen’ geht es um die Registrierung der Domain (Internetadresse) für eine Webseite.

Im vorherigen Artikel ging es um die Wahl der richtigen Domain/Internetadresse.
Was es dabei zu beachten gibt und wie man eine passende Domain für seine Idee findet.
Hier geht es zurück zum vorherigen Artikel: Teil 2.1 – Die Wahl der richtigen Internetadresse

 

Teil 2.2 – Domain registrieren

Ist die passende Wunsch-Domain für das Projekt gefunden, kann diese bei einem Domainanbieter registriert / reserviert werden.

Wer noch keine Idee für eine passende Domain hat, dem rate ich noch einmal zum vorherigen Artikel zurück zu kehren oder sich vom Domain-Namen-Generator inspirieren zu lassen. (Folgt in kürze)

 

Kosten einer Domain:

Der Kostenpunkt für eine vernünftige Top-Level-Domain (.com, .de, .net, usw…) liegt bei etwa 1 Euro pro Monat. Das ist weiß Gott nicht viel und sollte einem das Web-Projekt schon Wert sein.
Je nach Anbieter und Domain-Endung gibt es teilweise erhebliche Preisunterschiede. Durch das simple Vergleichen der Anbieter kann dadurch häufig gut über die hälfte an Geld gespart werden.

 

Den passenden Domainanbieter finden:

Domainanbieter, sogenannte Registrare gibt es wie Sand am Meer. Deren Angebot unterscheidet sich aber nicht nur preislich voneinander, auch in Sachen Funktionen, Service und Verfügbarkeit gibt es einige Unterschiede. Einer der wichtigsten Punkte dabei ist, dass die DNS Einstellung einer Domain selbst festgelegt werden kann.

 

Häufig ist die gewünschte Domain bereits vergeben. Zwar kann diese mit etwas Glück immer noch gekauft oder ersteigert werden, wird dadurch aber um ein vielfaches teurer. Also lieber nochmal schauen ob man nicht eine andere passende Domain findet, die im Idealfall noch frei ist.

Bei diesen Anbietern kannst du prüfen, ob deine Wunsch-Domain noch frei ist und diese bei Bedarf direkt registrieren:

Domain registrieren bei united-domains

Domain registrieren bei STRATO

 

 

Je nach Anbieter und Domain-Endung gibt es teilweise erhebliche Preisunterschiede. Durch das Vergleichen der Anbieter kann dadurch häufig gut über die hälfte an Geld gespart werden.

 

Darüber hinaus bieten fast alle Anbieter sogenannte Komplettpakete für Webseiten an. Diese fangen bei etwa 5 € im Monat an und Umfassen meistens 1-2 Domains und einen kleinen Webspace (Speicherplatz), mehr dazu im im 3. Teil der Artikelserie.

 

Im dritten Teil der Artikelserie geht es um das sogenannte Hosting, also dem Webspace/Server, auf dem eine Webseite gespeichert wird. Hier erfährst Du, was es dabei für Unterschiede gibt und was man bei der Wahl des richtigen Hosting Anbieters beachten sollte.
Hier geht zum nächsten Artikel: Teil 3 – Webspace und Hosting

 

Teil 1 – Vorbereitung zum erstellen einer Webseite

Eine Webseite sollte gut vorbereitet sein, hier findest du einige Überlegungen die du vor dem erstellen einer eigenen Webseite durchgehen solltest.
Hier Weiterlesen

 

Teil 2.1 – Die Wahl der Internetadresse

Die Wahl der Domain (Internetadresse) ist maßgeblich für den späteren Erfolg einer Webseite entscheidend, sie sollte daher gut überlegt sein. Im nächsten Artikel findest du ein paar Ideen und Anregungen um die passende Domain für dich zu finden.
Hier Weiterlesen

 

Teil 2.2 – Domain registrieren / reservieren

Ist die passende Domain gefunden muss diese registriert / reserviert werden. Hier findest du ein paar Tipps, kannst prüfen ob deine Wunsch-Domain noch frei ist oder zum verkauf steht und diese bei Bedarf direkt registrieren lassen.
Hier weiterlesen

 

Teil 3 – Webspace und Hosting

Neben der Domain benötigen wir noch einen Webspace für die Webseite, sprich einen Server auf dem sie gespeichert und der Welt zur Verfügung gestellt wird.
Hier weiterlesen

 

Teil 4 – FTP-Zugriff / CMS installieren

Nun geht es daran, mittels FTP auf den Webspace zugreifen zu können und ein CMS darauf zu installieren, welches anschließend mit der Domain verknüpft wird.